Über mich!

Es war ein mal, vor langer langer Zeit…

… eine Frau die ein Kind erwartete. Am 24. Dezember 1981 war das letzte Weihnachtsfest zu zweit, da sie am 4. Jänner 1982 eine kleine Diva (Dyfa) zur Welt gebracht hat. Und das war ich!

01
Ich bin geboren in den Niederlanden. Meine Mama nähte immer sehr viel. Sie machte mir immer solche schöne Prinzessinnenkleider die so toll drehen konnten, mit Schleifen, Rüschen und Spitze. Ich liebte es!

02

Mein größtes Hobby als Kind und Jugendliche war Sport und vor allem Skifahren. Da das in den Niederlanden eher schwierig war habe ich mir mit vielen Nebenjobs das Geld zusammen gespart um zwischen Matura und Studium ein paar Monate nach Österreich zu übersiedeln. Ich habe dort mein „Anwärter“ gemacht und 5 Monate als Skilehrerin gearbeitet.

03

Wieder zuhause habe im Jahr 2000 angefangen zu studieren; „Klinische Chemie und Hämatologie“. Nebenbei habe ich in den Ferien immer wieder als Skilehrerin gearbeitet. So konnte ich mir auch gleich die Ski-Urlaube leisten.

Als Abschluss vom Studium habe ich mein Diplomarbeit in Innsbruck in der Universitäts-Klinik geschrieben und bin danach dann irgendwie hängen geblieben. In 2005 bin ich dann also offiziell ausgewandert nach Österreich.

Skifahren war natürlich immer noch hoch in Kurs, aber ich brauchte noch ein neues Hobby. Ich war ja immer noch Kreativ, ich könnte doch selber was machen. Und so fing ich an zu stricken! Das war super, da hatte ich immer warme Pullover wenn es im Winter kalt war 😉
05b

Da Stricken so Zeitintensiv war, das von Hand zusammennähen der Teile mir eigentlich zu nervig war und ich es mit Mann an meiner Seite nicht mehr so kalt hatte, habe ich zu Nähen angefangen. Meine Mama hat mir die alte aber so schöne und tüchtige Singer-Nähmaschine meiner Oma mitgebracht. Und da konnte es dann losgehen.

06

In 2010 wurde ich Schwanger von unsere Maxi. Da Kickboxen mit Babybauch jetzt wirklich nicht geht und auch Skifahren eine Zeit lang weichen musste, wurde immer mehr gestrickt und genäht! Auch wo die Zeit mit Baby knapp war fand ich immer irgendwo die Möglichkeit zu Nähen. In 2013 kam unser Midi zur Welt. Danach habe ich, wie auch immer das möglich war mit 2 kleinen Kinder Zuhause, das Nähen erst wirklich lieben gelernt. Ich habe über einem Fernstudium „Kleidermacherin“ gelernt und seit dem bin ich süchtig. In 2015 kam dann unser Mini noch dazu. Trotz Großfamilie habe ich das Nähen immer noch integrieren können, es war meine Zeit zum Abschalten.

09

Und so ist auch der Namen „Dyfa & Kids“ geboren. Zuerst war „Dyfa & Kids“ nur ein Hobby, später kamen Nähkurse dazu und danach wurde sogar „Dyfa & Kids Design“ draus und habe ich mit Schnittmustern das Label geführt.

version3

Da das mit zu viel Stress, zu wenig Zeit für die Familie und zu komplizierte Verfahren verbunden war, habe ich wieder zurück geschraubt. Es war eine Zeit lang Pause und da habe ich auch den Sport wieder für mich gefunden. Doch genäht wird immer noch leidenschaftlich gerne, aber nur noch für MICH und meine KIDS!

Werbeanzeigen