Frühlingslauf 2018

Ich bin so mega stolz auf mich. Ich habe es geschafft, 15 km laufen. Und ich finde in einen sogar ziemlich gute Zeit von 1 Stunde und 36 Minuten. So cool!!

Der Lauf war super! Es waren ca. 1200 Läufer am Start. Die schnellsten und verrücktesten waren wohl ganz vorne dabei. Da war Musik, einen Moderator und alle haben gemeinsam von 10 runter gezählt bis es um Punkt 15.00 Uhr dann losging.

thumbnail_Fruehlingslauf_cwebhofer_2018_0062  thumbnail_Fruehlingslauf_cwebhofer_2018_0052

Das in der Masse loslaufen war gewöhnungsbedürftig. Da mussten sich alle ein bisschen einordnen, überholen und überholt werden. Danach haben sich die 1200 Läufer ganz gut verteilt und jeder so sein Platz gefunden und war es ganz fein zum Laufen.
Teilweise waren die Labestationen gut ausgerüstet mit Becher mit Saft, Energiedrink oder Wasser und Obst schön ausgebreitet auf einem Tisch, teilweise waren sie auch überfordert mit so vielen Leuten auf ein Mal, da gab es dann nur mehr Wasser aus dem Schlauch. Aber alle waren sehr nett und hilfsbereit!

thumbnail_Fruehlingslauf_cwebhofer_2018_0075

Überhaupt waren alle sehr freundlich mit einander. Einen Herrn hat während dem Lauf sein Wasser mit ein kleines Mädchen (ca. 8/9 Jahre alt) geteilt was wohl schon sehr dringend Wasser gebraucht hat. Sie ist übrigens auch die 15 km gelaufen, mit ihren Bruder zusammen ❤
Beim Lauf waren alles verschiedene Läufer unterwegs, dick und dünn, groß und klein, jung und alt, Mann und Frau und Kinder, teilweise mit Kinderwagen, Profi und Anfänger. Das war sehr schön!

Die „Hitze“ war schwer und machte es sehr anstrengend. Es war einfach noch total ungewohnt, es waren ja eigentlich „nur“ 25 grad oder so. Da hat man ein paar Wochen davor noch bei -9 grad sein Lauf absolviert, schon waren es jetzt 25 im Schatten und dann mit stahlendblauen Himmel und Sonne, dadurch fühlte es sich beim Laufen natürlich noch wärmer an.

Für mich war der schwerste Teil bei km 9. Da hatte ich schon ziemlich durst und hätte ein bisschen Schatten auch gut vertragen können. GSD war da eine Labestation und da habe ich dann was getrunken. Das war wohl zu viel aber ich musste einfach schauen, dass ich ein bisschen Flüssigkeit bekomme. Da habe ich gleich darauf Seitenstechen gekommen und musste auf Sparflamme laufen. Habe es aber durchgehalten!

thumbnail_screenshot_20180408-074658.jpg
Was ein bisschen frustrierend war, waren die letzten 2 km. Das waren auch die letzten 2 km des Halbmarathons, sie sind bei KM 13 eine Runde extra gelaufen und sind an dem Punkt auch wieder auf die 15K dazu getroffen um die letzten 2 gemeinsam zu laufen. Die HM’s waren alle noch voll fit und sind voller Elan an einem vorbei gefetzt.
Aber selber habe ich es wohl auch gespürt, wo man weiß es ist nicht mehr weit, ich habe es gleich geschafft, da kommt wieder ein bisschen Kraft und da kann man tatsächlich auch noch mal „gasgeben“.

thumbnail_Screen shot 2011-04-03 at 5.46.44 PM

Beim Ziel waren dann jubelnde Leute, Musik und gute Laune. Alle waren wohlauf, Stolz auf sich und mit dem Wetter und die eigene Leistung war das der perfekter Abschluss des Laufs.

Man hat im Ziel Blumen bekommen, ein Sackerl von Tirol Milch. Es gab Saft, Wasser, Obst, Regenerationsshake und man konnte sich auch eine Urkunde mit Zeit beschriften lassen. Das war ein hammer Erlebnis und ein sehr schöner Tag.


Und das Gefühl danach bleibt fast gleich so lange wie der Muskelkater 🙂
Jetzt regenerieren, weil am Sonntag schon der nächster Lauf ansteht!

thumbnail_img_20180407_174506.jpg

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s